SEC kauft 20 Prozent von Porta Communications

SEC, die größte unabhängige Kommunikationsagentur auf dem italienischen Markt, ist seit Donnerstag zweitgrößter Aktionär von Porta Communications Plc, einem wie SEC bei der AIM (Alternative Investment Market) von London notierten Kommunikations- und Marketingunternehmen, das mit Eigenmarken wie Newgate Communications, Redleaf Communications, Publicasity, 2112 Communications und Summit Marketing Services im Vereinigten Königreich (London, Bristol, Cardiff, Edinburgh und Manchester), Abu Dhabi, Peking, Hong Kong, Singapur und Australien (Brisbane, Canberra, Melbourne und Sydney) vertreten ist. SEC selbst ist in Europa in Brüssel, Großbritannien, Deutschland (Kohl PR & Partner), Spanien und Polen vertreten.

Die Transaktion in Höhe von drei Millionen Pfund Sterling erfolgte durch die Zeichnung eines Bezugsrechts von 85.714.286 neuen Stammaktien durch SEC, was etwa 19,3% des erhöhten ausgegebenen Aktienkapitals von Porta Communications entspricht.

In seiner Eigenschaft als zweitgrößter Aktionär erhielt SEC einen Sitz als nicht-exekutives Mitglied im Vorstand. Der SEC-Vorstandsvorsitzende Fiorenzo Tagliabue wurde zum Vizepräsidenten von Porta Communications ernannt.

Die Transaktion ermöglicht SEC einen entscheidenden Schub für den direkten Zugang zu strategisch wichtigen Märkten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, China, Hong Kong, Singapur und Australien, während Porta Communications, die im Jahr 2016 einen Umsatz von mehr als 37 Millionen Pfund Sterling erwirtschaftet haben, mehr Ressourcen zur Unterstützung der eigenen Tochtergesellschaften erhalten.

Die beiden Unternehmen haben auch eine kommerzielle Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, wonach die beiden Gesellschaften gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten teilen und Plattformen entwickeln, um die Expertise beider Unternehmen besser zu nutzen und ihre Position in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, politische Interessenvertretung und integrierter Kommunikation auszubauen. Zu diesem Zweck ist die Bildung eines aus Seniormanagern beider Gruppen bestehenden Teams vorgesehen, das von den Vorstandsvorsitzenden von SEC und Porta koordiniert wird.

„Durch diese Vereinbarung“, sagte Fiorenzo Tagliabue, „werden unsere beiden Gruppen, die in geographisch verschiedenen und sich nicht überschneidenden Gebieten operieren, die besten Synergien bezüglich Know-how, Kompetenzen und Beziehungsnetzen nutzen können und so noch stärker in Märkten absolut hoher Bedeutung wie Europa, Mittlerer Osten und Australien zu agieren und zudem gemeinsam daran zu arbeiten, neue Märkte in USA und Lateinamerika zu erschließen.